Zum Inhalt springen

Nachtrag: Denken im Weltmaßstab

Juli 31, 2009

Eine echt mittelmäßige (2,7) Arbeit von mir, aber die kann ja auch mal gelesen werden.

Es geht um Richard Buckminster-Fuller, einem vielseitigen Architekten, der vor allen Dingen Mitte des letzten Jahrhunderts wirkte.

Nachlesen könnt ihr das hier: denken_im_weltmaßstab. juhu!

Huch, das hab ich ja ganz vergessen…

Juli 28, 2009

Ich bin übrigens jetzt tatsächlich in den Weimarer Stadtrat gewählt worden und beschäftige mich gerade damit, den Filz zu entzerren. :)

Am 8. Juli war meine erste Stadtratssitzung, die nächste folgt am 12. August. Dort werde ich auch einen Antrag unserer Fraktion zur Umbenennung des Sitzungssaales in Marie Juchacz Saal vorstellen. Marie Juchacz war die erste Frau, die vor einem deutschen Parlament als Abgeordnete reden durfte.

Und meistens ist es dann doch lokal…

März 8, 2009

Mit vielen Leuten habe ich die letzte Woche diskutiert und gesprochen. Ich habe mir überlegt, wo es sinnvoll ist zu agieren und wo am besten auch Erfolge oder Misserfolge sichtbar sind, so dass an sich selbst gearbeitet werden kann. Deswegen habe ich mich entschieden nun mit Feuereifer in die Kommunalpolitik zu gehen und  dort für eine schöne nähere Umgebung zu streiten, um damit auch ein klein wenig die Welt zu verändern.

Ich trete also auf Platz fünf der Kommunalwahlliste der Grünen für Weimar an und hoffe auf Unterstützung und natürlich ein gutes Wahlergebnis. Streiten will ich für ein weltoffenes und freiheitliches Weimar, ohne menschenverachtende Ideen, neugierig auch in der Geschichte (muss ja  nicht alles Goethe und Schiller sein), ohne unnütze Kameraüberwachung in der Stadt und mit Leben. Zudem will ich mich für eine Unterstützung und prominentere Platzierung von Freifunk-Routern, bspw. auf dem Rathaus einsetzen, damit alle Menschen auch ohne Einkommen, die Möglichkeit haben, an Wissen teilzuhaben. (Nochmal für Trittin.)

Nach meinen hochtrabenden Wünschen bzgl. Bundestag ist dies vielleicht auch gar nicht die schlechteste Lösung und ich freue mich schon auf den Kommunalwahlkampf und starke Grüne im Weimarer Stadtrat. Dass wir mehr als die von der SPD werden, sollte auch dieses Mal gelingen.

Da hat wohl jemand zu viel von dem Koks erwischt…

Januar 28, 2009

Die Jungliberalen, Jugendorganisation der FDP, hat mich heute aufgeklärt, wer denn der Erfinder oder die Erfinderin der ökologischen Marktwirtschaft ist. Von Anfang an wollte die FDP nichts anderes als ökologisch wirtschaften. Das ist schon interessant, dass die Liberalen jetzt das ökologische Wirtschaften erfunden haben, wird noch bedacht, dass sie sonst ja von staatlichen Eingriffen – abgesehen von Bankenrettungsversuchen – in die Wirtschaft nicht so viel halten. Ins Privatleben schon eher. Ich erinnere hier einfach mal an den nordrhein-westfälischen Innenminister, der als erster ein verfassungswidriges Gesetz, das die Onlinedurchsuchung legitimieren sollte, in die bundesrepublikanische Welt gesetzt hat. Komisch nur, dass der auch von der FDP ist.

Übrigens kann mensch die Materialien der Julis sponsern und damit “aktiv” Einfluss auf die Materialien einnehmen. Das ist ja ganz schön, wenn das jetzt nicht mehr die Mitglieder oder demokratisch legitimierte Gremien machen, sondern Menschen mit Kohle. So siehts also aus. Ich werde “passiv” meinen Teil dazu beitragen.

Dann ist die Freude über einen Text von Jan, der übrigens auf  Platz 12 der Europaliste von Bündnis90/Die Grünen gelandet ist, schon viel größer.

Die Ausnahme des Ausnahmezustands

Januar 10, 2009

Heißt Frieden und ist nicht normal. Wer diesen Gedankengang nachvollziehen will, sollte sich vielleicht meine Hausarbeit mit dem Titel “Von der Ausnahme zum Ausnahmezustand – Die Onlinedurchsuchung und die Bundeswehr im Innern in Bezug auf die Bundesrepublik Deutschland” (gut etwas lang, gibt aber einen hübschen Überblick, worums eigentlich geht) durchlesen. Ich habe sie im Rahmen eines Seminars an der Uni verfasst.

Sie sollte maßgeblich diesen Menschen hier interessieren.

Die Junge Union – Technikfeinde galore?

Dezember 13, 2008

Seit neuestem twittert nun auch die Junge Union mit einem eigenen Account. Das macht sie ja ganz vorbildlich und Markus Beckedahl wird sie in seiner nächsten Studie dann wahrscheinlich auch endlich mal lobend erwähnen, aber eins haben sie noch nicht geschafft. Bilder ordentlich bei twitpic einordnen. Siehe hier:

Foto von Twitpic

Foto von Twitpic

1 Raum für 2

Dezember 13, 2008

Essay zur Raumanalyse beim Film “1 Mord für 2″. Habt Spaß!

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.