Skip to content

future baby

Januar 3, 2007

der Jahresvorblick, wie von Jasmin vorgeschlagen:

Januar
Ich halte ein grandioses Referat über das Mindesthaltbarkeitsdatum und mir wird sofort eine Doktorandenstelle angeboten.

Februar
Die Puff-Party wird ein derart großer Erfolg, dass Weimar von nun an meine WG für die beste Party-Location ever hält.

März
Mein halbjähriges Jubiläum bei der Grünen Jugend Thüringen wird gefeiert. Dann warte ich noch einen Tag ab, um den Rekord zu brechen und reiche dann meinen Rücktritt ein, um wieder bei der JU einzutreten und mich schmälich für meinen grünen Fehltritt zu entschuldigen.

April
Im April beginnt das SommerSemester und ich verschlafe erstmal alle Einschreibungstermine, so dass ich notgedrungen ein Urlaubssemester einreichen muss. Natürlich halse ich mir dennoch mindestens 100 Wochenstunden auf.

Mai
Im Mai beginnt mein Krafttraining für

Juni
wo der G8-Gipfel in Heiligendamm sein wird. Ich durchbreche sämtliche Bannmeilen und spucke George Bush vor die Füße, woraufhin er mich hängen lassen will.

Juli
Mein internationaler Ruhm lässt mich kaum mehr unerkannt vor die Tür gehen. Ich werde dick und faul, weil ich nur noch in meinen eigenen vier Wänden bin, allerdings lässt sich so auch besser an der Doktorarbeit schreiben.

August
Die Alpen rufen und ich bin einen Monat lang überhaupt nicht mehr erreichbar.

September
Nach meinem erneuten Ausflug zur JU will mich die Grüne Jugend Thüringen nun doch nicht mehr wiederwählen.

Oktober
Ich gehe nach Berlin zu Angela Merkel und werde ihre Referentin für Innere Angelegenheiten. Denn wer sich den Weg zum G8 durchboxen kann, den hält auch keine gesetzliche Hürde mehr.

November
Es wird kalt werden.

Dezember
Und noch kälter. Weihnachten beschenke ich meine Familie mit Autogrammkarten, da ich jetzt leider keine Zeit mehr für niederes Pack habe.

Dankeschön.

Advertisements
2 Kommentare leave one →
  1. Anonymous permalink
    Januar 4, 2007 1:29 am

    Puff-Party?! Mir ist jetzt noch schlecht! War der letzte Mist und war geprägt von Langeweile … man verzeihe mir, dass ich „anonym“ poste … aber alles andere geht gerade nicht!

  2. katharina permalink
    Januar 4, 2007 2:26 am

    hmm…. generell bin ich Kritik ja aufgeschlossen und halte meine Texte generell auch nicht für literarisch wertvoll, vor allem nicht diesen. „Anonym“ ist aber dennoch schwierig darauf einzugehen.

    Dieser Blog wird zudem für eine gelangweilte Kultur geführt!

    Mit freundlichem Gruß,
    kat.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: