Skip to content

Der schlimmste Satz der Woche

August 15, 2007

Aus DIE ZEIT Nr.33 vom 9. August 2007; Artikel: „Schäubles Nachtlektüre“ (leider online nicht verfügbar):

„Während einer Tagung von Staatswissenschaftlern in Jena Anfang Januar plädierte der Bonner Staatsrechtler Matthias Herdegen, unter dem Applaus einer Minderheit, dafür, den Grenzbegriff „Menschenwürde“ anzutasten, weil die Zeiten es nun einmal geböten, sie gegen andere Güter abzuwägen.“

Nicht der Artikel ist schlimm, nicht der Satz an und für sich, aber: Die Aussage die Prof. Herdegen hier trifft.

§ 1 GG:
Die Menschenwürde ist unantastbar.

Beschäftige dich doch erstmal mit der Grundlage deiner Arbeiten, bevor du solche Forderungen anstellst!

Advertisements
3 Kommentare leave one →
  1. August 18, 2007 2:36 pm

    Der Satz ist in der Tat „schlimm“. In welchem Kontext steht er denn? Worum gehts? Und welche „anderen Güter“ sind gemeint?

  2. katharina permalink
    August 18, 2007 6:21 pm

    Im Kontext wird eigentlich ein Buch besprochen, das Herr Schäuble in einem Interview vorgeschlagen hat, in dem es um ähnliche Gedanken geht. „Andere Güter“ sind hier wohl so Konstrukte wie die „Innere Sicherheit“ etc.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: